© bahnbilder | Mirko Schmidt

Die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH beabsichtigt, drei historische Personenwagen umzubauen. Im Rahmen dieses Umbaus sollen die Fahrzeuge mit je zwei Rollstuhlhubliften ausgerüstet werden, um somit die Beförderung von Personen mit eingeschränkter Mobilität zu ermöglichen und die Barrierefreiheit im Streckennetz der Rügensche BäderBahn herzustellen.

Wir, cideon engineering, konstruieren und entwickeln das Brandschutz- und Evakuierungskonzept einschließlich der Dokumentation. Wir setzen das Konzept um und unterstützen bei der Zulassung in einen „rollstuhlgerechten“ Reisezugwagen.

 

Die Umbaumaßnahmen erfolgen entsprechend der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung für Schmalspurbahnen mit dem Ziel, den Bestandsschutz und das äußere Erscheinungsbild der historischen Fahrzeuge zu erhalten.

Unser Umbaukonzept sieht dabei folgende zulassungsrelevante Maßnahmen vor:

  • Entwicklung eines neuen Fahrzeuglayout
  • Einbau von zwei zusätzlichen zweiflügligen Schwenktüren
  • Einbau von zwei Rollstuhllinearhubliften
  • Einbau einer Anlage zur Steuerung der Schwenktüren und Rollstuhlhubliften
  • Einbau einer Batterie-Energieversorgungsanlage

Mit unserem Umbaukonzept konnte die technische Machbarkeit für den Einbau einer Rollstuhlliftanlage in die historischen Fahrzeuge der RüBB ermittelt werden. Ebenso konnte in diesem Zusammenhang die Sicherheit von Personal, Fahrgästen und Fahrzeuge im Falle eines Brandes dargestellt werden.

Wir freuen uns auf den weiteren Verlauf des Projekts!

Benötigen Sie ebenfalls Experten mit Erfahrung, die von der Konzeption über die Konstruktion bis zur Zulassung jede Perspektive kennen? Profitieren Sie von unserer Erfahrung – nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

xing-cideon-schienenfahrzeuge