Im Rahmen eines durch die Initiative „Mittelstand 4.0“ geförderten, gemeinsamen Projekts möchten die Unternehmen CE cideon engineering, Sporer PCS und Plasmanitriertechnik Dr. Böhm mit Unterstützung des Fraunhofer IWU die Möglichkeiten von Augmented Reality in der Instandhaltung einer Reinigungsanlage für Werkstücke testen.

Über mobile Endgeräte wie Tablet PC oder Datenbrillen werden Arbeitsschritte direkt an der Anlage visualisiert. Dies ermöglicht auch Personen ohne Fachkenntnisse die Durchführung und verringert die Fehleranfälligkeit. Durch Einbindung von Echtzeitdaten der Anlage wird zudem der Weg für die vorausschauende Wartung („Predictive Maintenance“) geebnet. Bei Problemen kann über eine in die Datenbrille integrierte Kamera jederzeit ein Fachexperte hinzugeschaltet werden.

Ziel des Förderprojekts ist der Vergleich verschiedener mobiler Endgeräte und das Sammeln von Erfahrung zur Vorbereitung einer kommerziellen Verwendung dieser Technologien.

xing-cideon-schienenfahrzeuge