© Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe

Wie reagiert man, wenn es brennt? Die kindgerechte Beantwortung dieser Frage haben sich der Kreisfeuerwehrverband Bautzen e.V. und der K&L Verlag zum Ziel gesetzt und ein leichtverständliches Mal- und Arbeitsbuch zum Brandschutz für Mädchen und Jungen im Kindergarten- und Grundschulalter herausgegeben.

Wir finden: Das ist eine gute Sache und unterstützen dieses Projekt!

Denn auch bei Schienenfahrzeugen spielt der Brandschutz eine große Rolle. Die häufigsten Brandursachen in Schienenfahrzeugen sind die Entzündung von Sitzen durch Vandalismus oder Unachtsamkeit sowie technische Defekte in elektrischen Anlagen.

 

Daher ist bereits bei der Konstruktion die Bahn-Brandschutznorm EN 45545 einzuhalten. Diese Norm beinhaltet die verschiedensten brandschutztechnischen Anforderungen, um einerseits die Wahrscheinlichkeit einer Brandentstehung zu minimieren, andererseits die Geschwindigkeit und den Umfang der Brandentwicklung zu beschränken, sollte es doch einmal zu einem Brand kommen.
Jedes Schienenfahrzeug muss zwingend mit einem Branderkennungssystem, wie z.B. Rauchmeldern, und einem Brandbekämpfungssystem, wie z.B. Feuerlöschern oder Sprinkleranlagen, ausgestattet sein, um die Auswirkung eines Brandes auf Fahrgäste und Personal so weit wie möglich zu minimieren. Unser Unternehmen beschäftigt daher ausgebildetes Fachpersonal, welche ihr gesamtes Wissen in die Konstruktion einfließen lassen, um bereits im Vorfeld mögliche Gefahren durch einen Brand zu minimieren.

Benötigen Sie unsere Fachkompetnez im Bereich Brandschutz, dann kontaktieren Sie uns gern unter vertrieb@cideon-engineering.com!

xing-cideon-schienenfahrzeuge